Klinkert

Jahreszeiten des Lebens

Der Sommer steht bevor! Die Zeit des Grillens, der langen Abende und des Urlaubs. Ich freue mich persönlich immer sehr auf den Sommer. Der Sommer hebt die Stimmung, denn die Sonne scheint und der Mensch hat generell bessere Laune. Manch einer denkt sich vielleicht sogar: Warum kann nicht immer Sommer sein? Nun, es liegt auf der Hand, dass die Erde auch Regen braucht und dass durch den Wechsel der Jahreszeiten der Energiehaushalt der Erde geregelt wird. Es kann eben nicht immer Sommer sein. Und es scheint auch nicht jeden Tag die Sonne.

In unserem Leben ist es nicht anders als bei den Jahreszeiten. Es gibt Hochs und Tiefs. Es geht mal auf, mal ab. Und oft genug haben wir keinen Einfluss darauf. Es ist vielleicht nicht so regelmäßig wie die Jahreszeiten, aber dafür genauso sicher. Kein Leben verläuft nur auf der Sonnenseite und keiner kann von sich behaupten, dass es noch nie einen schlechten Tag in seinem Leben gab. Schwere und dunkle Zeiten gehören zum Leben dazu, genauso wie auch die Sonnenstunden. Dabei sind uns diese Sonnenstunden natürlich die liebsten und wir sollten sie genießen, wenn sie da sind. Das fällt uns meist auch nicht sonderlich schwer. Aber irgendwie müssen wir auch die Unwetter des Lebens durchstehen. Gerne versuchen wir uns zu trösten, indem wir an die guten Zeiten denken, die bestimmt wieder kommen. Oder wir denken, dass es immer noch jemanden gibt, dem es schlechter geht als uns. Das hilft aber oftmals nur bedingt durch diese Zeiten.

Es gibt allerdings etwas, was uns durch diese Zeiten tragen kann. Genauer gesagt gibt es jemanden, der uns durch diese Zeiten tragen kann und will. Gott sagt uns zu, dass er uns auch durch die Unwetter und Eiszeiten unseres Lebens führen will. Allerdings möchte Gott uns nicht nur durch die dunklen Zeiten begleiten. Er möchte auch in den Sonnenstunden ein Teil unseres Lebens sein. Oftmals vergessen wir Gott in den guten Zeiten und blenden ihn während dieser Lebensphasen aus. Aber Gott möchte uns immer tragen. Er will immer ein Halt und Anker in unserem Leben sein, in den dunkeln Zeiten, wie in den Sonnenstunden. So bezeugt auch der Psalm 23 „Er erquicket meine Seele“ oder „Du schenkest mir voll ein“. Genauso spricht er aber auch davon „ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.“ Gott möchte uns also durch unser gesamtes Leben begleiten und leiten!

Ich wünsche Ihnen, dass Sie sich der Begleitung und Fürsorge Gottes in dunkeln Zeiten, wie auch in den Sonnenstunden Ihres Lebens immer wieder bewusst werden. Gott segne Sie!

 

Ihr Max Klinkert

(C) Freie evangelische Gemeinde Eibelshausen 2019

Letzte Änderung:
Ihre IP: 54.227.157.163
1 Besucher online
Login